Eröffnung der 5. Triennale Franken in der Kunsthalle Schweinfurt

5. Triennale Franken steht unter dem Thema „Wahrheit“

Zur Eröffnung in der Kunsthalle Schweinfurt waren alle zehn Triennale-Künstlerinnen und Triennale-Künstler gekommen, ebenso wie Gäste aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft. Als Kurator hat die Kunsthalle Schweinfurt mit ihrer Leiterin Andrea Brandl den ehemaligen Kunstreferent der Diözese Würzburg gewinnen können: Dr. Jürgen Lenssen. „Er ist nicht nur ein  profunder Kenner der zeitgenössischen Kunst in und aus Franken, sondern er hat auch Verständnis für Ästhetik und hat so ein Gesamtkunstwerk mit seiner Ausstellung  in der Kunsthalle geschaffen.“, sagt die wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthalle Schweinfurt, Dr. Julia Weimar.

Wahrheit – ein Thema unserer Zeit

Dem Kurator ist es wichtig, das Thema Wahrheit gerade in unserer Zeit zu beleuchten, sei es politisch, kirchlich oder gesellschaftlich. Die KünstlerInnen hätten sich auf die Auseinandersetzung mit der Wahrheit eingelassen. „Diese Reflexion wird auch für Besucherinnen und Besucher spürbar“, so Lenssen.

Schweinfurt wieder Mittelpunkt der zeitgenössischen Kunst

Schweinfurts Oberbürgermeister Sebastian Remelé ist sich sicher, dass die 5. Triennale Franken viel Aufmerksamkeit in die Region ziehen wird: „Es ist ja nicht nur die Ausstellung, sondern Veranstaltungen, Vorträge, Kabarett, Führungen. Das heißt man kann sich hier wochenlang in Kunst ergehen. Ich glaube, da gibt es sein sehr großes Nachholbedürfnis.“

Die fünfte Triennale Franken dauert bis zum 5. September. Neben der Kunsthalle ist die St. Johanniskirche in Schweinfurt weiterer Ausstellungort. Das umfangreiche Ausstellungsprogramm ist unter www.kunsthalle-schweinfurt.de zu finden.

Kurator Dr. Jürgen Lenssen und Schweinfurts evangelisch-lutherischer Dekan Oliver Bruckmann haben mit TV Mainfranken, das Medienpartner der Triennale Franken ist, einen vierteiligen Videopodcast aufgenommen, der ebenfalls in dieser Mediathek zu finden ist.