Erweiterung der Uniklinik Würzburg – Bayerischer Ministerrat stimmt Geländekauf zu

Das Universitätsklinikum Würzburg kann in Grombühl erweitern. Der Bayerische Ministerrat stimmte dem Ankauf eines 10 Hektar großen Gebietes zu. Das sogenannte „Erweiterungsgelände Nord“ soll den Neubau der Kopfklinik und das neue Zentrum Frauen-Mutter-Kind beherbergen. Die Entscheidung geht aus einem Grundstückstreit hervor. Seit 2016 ringen der Freistaat und das Juliusspital um eine Lösung. Das Krankenhaus hat seit den 90er-Jahren ein Ankaufsrecht auf das Areal. Wegen unterschiedlichen Preisvorstellungen kam ein Kaufvertrag bisher nicht zustande. Der Erwerb muss noch vom Finanzausschuss des Bayerischen Landtags bestätigt werden.