Fachhochschule erhält vom Freistaat 33 Millionen Euro

Zuschüsse für die FHWS. Der Freistaat Bayern investiert rund 33 Millionen Euro in die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. Zudem entstehen 19 neue Stellen am Standort. Grund der Förderung ist ein neuer Studiengang: „Software-Engineering für Robotik und Industrie“. Die FHWS will den wachsenden Bedarf an Software-Ingenieuren bei Unternehmen der Region decken. Daraus resultieren 350 neue Studienplätze in diesem Bereich. Die Fördersumme ist Teil eines Maßnahmenpakets des Ministerrats. Zielsetzung ist der bayernweite Ausbau von Fachhochschulen.