Finanzspritze für selbstständige Künstler – Tätowierer gehen leer aus

Um Geschäftstreibende in der momentanen Ausnahmesituation nicht allein zu lassen, hat der Freistaat Bayern mit finanziellen Sofort-Hilfen reagiert. Hinzu kommen noch andere Fördergelder, beispielsweise für das Pflegepersonal und die Gastronomie. Auch selbstständige Künstler sollen nun zusätzlich mit 1000€ monatlich unterstützt werden, um fehlende Einnahmen zu kompensieren. Dabei stellt sich die Frage, wer sich in diesem Zusammenhang überhaupt als „Künstler“ bezeichnen darf. Wir haben eine Tätowiererin aus Bad Kissingen getroffen, die bisher noch auf jegliche Finanzspritzen wartet.