Freistaat Bayern unterstützt Eigentumsrechte von Landwirten und Waldbesitzern

Pakt zum land- und forstwirtschaftlichem Eigentum. Diesen hat die bayerische Staatsregierung in der Kabinettssitzung am vergangenen Dienstag unterzeichnet. Das 10-Punkte-Programm stärkt die Eigentumsrechte der Landwirte und Waldbesitzer in regionalpolitischen Entscheidungen. Der Freistaat wird in Zukunft enger mit Forst- und Bauernverbänden zusammenarbeiten, etwa wenn Stromleitungen durch Grundstücke verlaufen. Die Regierung will sich zudem für die Einführung einer steuerlichen Risikoausgleichsrücklage starkmachen. Agrarbetriebe könnten voraussichtlich bald mit Entschädigungen rechnen, wenn es zu Ertragsschwankungen durch den Klimawandel kommt. Im Gegenzug müssen sich die Verbände zum Natur- und Umweltschutz bekennen.