Für Impfung von Jüngeren – Würzburger Anwalt engagiert sich

Der AstraZeneca-Impfstoff genießt nach wie vor kein gutes Image. Mancherorts wird er sogar abgelehnt und bleibt liegen. Die einen dürfen sich also impfen lassen und wollen nicht, die anderen wollen, dürfen aber nicht, weil sie noch nicht an der Reihe sind. Aber was passiert dann mit dem liegengebliebenen Impfstoff? Ein Würzburger Anwalt setzt sich nun dafür ein, dass Jüngere aus den Priorisierungsgruppen 2 und 3 auch jetzt schon eine Impfung erhalten, wenn sie das möchten.