Fußballfans müssen zuhause jubeln – Gesundheitsministerium untersagt Public Viewing

Public Viewing bleibt verboten

Das bayerische Gesundheitsministerium hat Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft untersagt. Beim Public Viewing steht der Eventcharakter im Vordergrund, es könne deshalb nicht als kulturelle Veranstaltung eingestuft werden, so das Ministerium. Zwar sind Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen im Freien erlaubt, diese müssen jedoch geladen und von Anfang an klar begrenzt sein, was bei Public Viewing normalerweise nicht der Fall ist. Das Verbot gilt deshalb auch für die Außengastronomie. Die EM darf zwar übertragen werden, jedoch muss der Verzehr von Speisen und Getränken im Vordergrund stehen und die Spiele dürfen nur auf einem Fernseher oder ähnlichen Geräten im Hintergrund gezeigt werden.