Gegen Rassismus – Marktheidenfelder Schüler setzen klares Zeichen

Für die Einen hat ein Graffiti teure Konsequenzen, die Anderen werden dafür gefeiert. Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd in den USA zieht das Thema Rassismus weltweit seine Kreise. In Marktheidenfeld ist man der Meinung, dass schon junge Menschen mit dieser Thematik konfrontiert werden müssen. Den Schülerinnen und Schülern soll die hohe Bedeutung von Toleranz und gegenseitiger Wertschätzung mit auf den Weg gegeben werden – und zwar mit Hilfe eines Graffitis. Konsequenzen muss hier aber keiner fürchten – ganz im Gegenteil