Geringe Nachfrage nach 7:1-Tornetz-Stücken

Schleppender Absatz bei 7zu1-Aktion. Laut der DAHW haben sich nicht genug Tornetz-Stücke verkauft. Von den über 8ooo Netzknoten sind noch über 5 einhalb tausend zu haben. Ein möglicher Grund der geringen Nachfrage: die deutschen Fußballspieler haben bei der Weltmeisterschaft 2018 schlecht abgeschnitten. Die Hilfsorganisation ist trotzdem zufrieden mit dem Erlös: sie hat bislang 180.000 Euro an Spenden gesammelt. Die Nationalmannschaft hat vor vier Jahren bei der WM in Brasilien sieben Tore gegen das Gastgeber-Team geschossen. Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosenhilfe mit Hauptsitz in Würzburg hat dieses Tornetz nach Deutschland eingeflogen. Dazu hat sie das Erinnerungsstück für den guten Zweck in tausende Teile zerkleinern lassen. Eines der Exemplare gibt es auf der Webseite www.7zu1-deins.de zu kaufen.