Getreideernte in Franken verzögert sich – Schuld ist das Wetter

Die Getreideernte in Unterfranken verzögert sich

Schuld daran trägt das nasse, regnerische Wetter der vergangenen Tage. Besonders betroffen sind die Landkreise Kitzingen und Haßberge. Das teilte der Bauernverband nun mit. Für die Getreideernte erhoffen sich die Landwirte ein trockenes und stabiles Wetter, um den Jahresertrag sicher einfahren zu können. Die Getreideernte beginnt, wie jedes Jahr, mit der Wintergerste, die könnte derzeit auch schon gedroschen werden. Aufgrund des Regens ist das aber derzeit nicht möglich. Einige Wiesen stehen unter Wasser und sind überschwemmt. Der Boden kann die Wassermenge zum Teil gar nicht mehr aufnehmen. Wenn nicht bald ein Wetterumschwung eintritt, könne es zu Ertrags- und Qualitätseinbußen kommen.