Gilde Giemaul – ehemaliger Funktionär entschuldigt sich

Ehemaliger Funktionär der Gilde Giemaul entschuldigt sich. In einer schriftlichen Stellungnahme gibt der beschuldigte ehemalige 3. Gesellschaftspräsident seine aufrichtige Entschuldigung für die Weiterleitung zweifelhaften Inhalts bekannt. Die entsprechende WhatsApp-Gruppe sei privat und satirisch gewesen. Er distanziere sich von rechtem Gedankengut und ihm sei nicht bewusst gewesen, welches menschenverachtende Gedankengut damit verbunden werde. Dass er die Bilder unter satirischen Aspekten betrachtet habe, bezeichnet er als naive Einschätzung.

Vor kurzem drang an die Öffentlichkeit, dass der 3. Gesellschaftspräsident der Gilde Giemaul aus Heidingsfeld innerhalb einer Whats-App Gruppe rechtsradikales und menschenverachtendes Material verbreitet hat. In dieser Gruppe waren auch hochrangige Vereinsmitglieder vertreten. Die Polizei ermittelt gegen den 52-Jährigen.