Günther Felbinger: Prozess beginnt am 5. März

Günther Felbinger wegen Betrugs vor Gericht. Dem unterfränkischen Landtagsabgeordneten aus Gemünden wird vorgeworfen, dass er sich mit falschen Abrechnungen für Scheinangestellte über seine Abgeordnetenpauschale bereichert haben soll. Bereits 2015 hatte er diesen Amtsmissbrauch in Teilen zugegeben und 65.000 Euro an das Landtagsamt zurückgezahlt. Wegen hinreichenden Tatverdachts ist seine Immunität aufgehoben worden.Im Dezember 2017 ist der Politiker bei den Freien Wählern ausgetreten. Seinen Sitz im Landtag dagegen, hat er noch immer. Am 5. März beginnen die Gerichtsverhandlungen vor dem Münchner Landgericht.