Gute Nachricht des Tages – Feuerwehr spendet Atemschutzmasken

Wir bleiben zu Hause, arbeiten im Home – Office und halten zu anderen Menschen mindestens anderthalb Meter Abstand. In der Corona-Krise versuchen wir uns alle so gut es geht zu schützen.  Doch es gibt Berufsgruppen, die trotz allem ein sehr hohes Gefährdungspotenzial haben. Vor allem Ärzte in der Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie arbeiten in unmittelbarer Nähe zur Nasen- und Rachenschleimhaut des Patienten. Damit sich OP Teams möglichst gut schützen können, hat die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg dem Uniklinikum Überdruck-Atemschutzmasken der höchsten Sicherheitsstufe zur Verfügung gestellt. Mehr dazu jetzt in unserer Guten Nachricht des Tages.