Guter Jahrgang für Weintrinker – Unterfranken zieht Bilanz

In vielen Regionen des europäischen Weinbaus gab es im Jahr 2017 erhebliche Ernteausfälle. Die fränkischen Winzer hingegen konnten sehr zufrieden sein. Trotz verschiedenster Wetterkonstellationen, gelang es ihnen ohne größere Verluste ihre Produkte herzustellen. 77,6 Prozent der Gesamtweinmenge waren 2018 Weißweine. Der Anteil der Rotweine hingegen belief sich im vergangenen Jahr auf rund 15 Prozent. Die „fränkisch-trockenen“ Weine mit maximal 4 Gramm Restzucker hielten ihren Anteil, wo hingegen Weine mit 4-9 Gramm Restzucker leicht anstiegen. Daraus geht hervor, dass Franken besonders für sehr gute trockene Weine steht