Hilfe für die Gastronomiebranche – Gebühren für Außengastronomie fallen vorerst weg

In der derzeitigen Krisenlage will die Stadt Würzburg die Gastronomen unterstützen. Sie müssen vorerst keine Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie zahlen, solange diese ohnehin nicht stattfindet. Bereits getätigte Zahlungen hat die Stadt zurücküberwiesen. Sobald Gastronomie-Betriebe wieder eingeschränkt öffnen dürfen, werde man prüfen, ob die Gebühren für die Außengastronomie vollständig oder nur in Teilen gezahlt werden müssen. Diese werden fällig, wenn Tische oder Bänke auf öffentlichen Plätzen oder Straßen aufgestellt werden. Außerdem will man der Gastronomiebranche mit verlängerten Zahlungsfristen für Steuern und Grundabgaben entgegenkommen.