#Hockdichhi – Hammelburger „Dätscher“

Mit Dackel, Aktentasche und Dätscher

Walter Emmert Senior hat in den 1950er auf Drängen der Hammelburger Winzer einen Geniestreich aus Sauerteig in diese Welt gesetzt. Um den ein oder anderen Schoppen mehr zu zwicken, musste eine geeignete, aber nicht zu aufdringliche Beilage her. Die Antwort: der Dätscher. Nachts, in Begleitung seines Dackels, transportierte Walter Emmert die Dätscher in seiner Aktentasche in die Weinkeller.

Walter Emmert Junior: Liebe zum Handwerkt und Perfektion

Und heute? Backt Walter Emmert immer noch Dätscher. Allerdings der Junior. Er führt die Bäckertradition weiter und hat das Rezept für den Dätscher ausschließlich im Kopf. Die Dreiecks-Form hat sich mittlerweile mitunter auch in eine Bocksbeutel-Form gewandelt, das Aroma von Brotgewürzen, dem säuerlichen Teig und Kümmel sind aber geblieben.

Kulturgut

Der Dätscher hat es derweil sogar bis nach München geschafft. Denn auch Dank dem Gebäck ist Hammelburg nicht mehr nur die älteste Weinstadt Frankens, sondern auch offizieller bayerischer Genussort.

Auf dem Weinfest, am besten zum Rauscher, ist der Dätscher in Hammelburg Pflicht. Und selbstredend auch ein gern gesehener Gast bei Hockdichhi!