#Hockdichhi – Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

Das Leben im 19. Jahrhundert

Etwa 30 Häuser aus verschiedenen Epochen gibt es im Freilandmuseum Fladungen zu bewundern. Das Besondere: Fast alle davon wurden versetzt. Das heißt, die Häuser wurden in anderen Ortschaften abgebaut und mit einem Schwertransport in das Museum verfrachtet. Das ist aber nicht die einzige Besonderheit. Eingerichtet sind die Häuser wie im 19. Jahrhundert. Und hier lässt sich einiges über die Lebensweise der Franken erfahren.

Fränkische Küche

Aber nicht nur in Sachen wohnen haben und hatten die Franken ihre Traditionen, sondern auch beim Essen. Im Dreiseithof des Museums wird daher auch noch gekocht wie vor 150 Jahren. Ein besonderer Leckerbissen: Mehlklöße. Diese lassen sich schnell und einfach zubereiten und waren deshalb perfekt als Mahlzeit an einem arbeitsreichen Tag. Museumführerin Hermine Fick hat die Mehlklöße für uns zubereitet. Natürlich nach altem Rezept und in einem original fränkischen Outfit.