Hohe Inzidenzen im Raum Schweinfurt – Mehr Impfstoff gefordert

Stadt und Landkreis Schweinfurt fordern mehr Impfstoff 

Stadt und Landkreis Schweinfurt fordern zusätzlichen Impfstoff – ein Grund sind die hohen Inzidenzen, die sich nach wie vor um den Wert von 200 bewegen. Die Kapazitäten der Impfzentren können im Raum Schweinfurt derzeit nicht ausgeschöpft werden – es fehlt an Impfdosen. Weiterhin verzeichnen Stadt und Landkreis einen vergleichsweise hohen Altersdurchschnitt. Das führt dazu, dass immer noch rund 2600 Personen der Prioritätsgruppen eins und 2 auf ihre Impfung warten – während anderswo bereits die Prioritätsgruppe 3 an der Reihe ist. Dazu kommt, dass es vergleichsweise wenig Ärzte gibt, die die Impfungen durchführen – damit wird auch weniger Impfstoff zur Verfügung gestellt. Insgesamt haben von den rund 170.000 Einwohnern aus Stadt und Landkreis bisher gut 50.000 Personen ihre Erst- und knapp 14.000 Personen ihre Zweitimpfung erhalten. Mit 30 beziehungsweise 8% liegt die Impfquote damit knapp unter dem bayernweiten Durchschnitt.