IHK TV – Juni 2019

IHK TV – das mainfränkische Wirtschaftsmagazin in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt. In der Juni-Ausgabe mit folgenden Themen: die Konjunktur in Mainfranken ist weiter auf hohem Niveau, verliert aber an Kraft +++ welche Bedeutung hat die EU für Mainfrankens Wirtschaft? –Berufsschüler und -schülerinnen informieren sich +++ Auszeichnung für Ehrenamtliche: 123 Prüferinnen und Prüfer erhalten die goldene Ehrennadel +++ sinkende Erträge und viel Regulierung – gleichzeitig mehr Service und Digitalisierung – Mainfrankens Hausbanken stehen vor vielen Herausforderungen – ein Besuch bei der VR-Bank Schweinfurt  +++  Sehr großes Interesse herrschte in Mainfrankens Unternehmerschaft an der Tagung zur Unternehmensnachfolge im Landratsamt Würzburg – eine gemeinsame Veranstaltung von Stadt und Landkreis Würzburg, der Handwerkskammer für Unterfranken und der mainfränkischen IHK. Das Thema brennt den Geschäftsleuten zurecht unter den Nägeln. Denn es gibt zu wenig potentielle Nachfolger für Mainfrankens Unternehmen. Für eine geplante Unternehmensübergabe sollte man einen Prozess über einen Zeitraum von fünf Jahren veranschlagen. Schwieriger ist eine ungeplante Unternehmensübergabe, etwa durch Unfall oder Tod des Geschäftsführers. Um für diesen Fall vorzusorgen, sollte jedes Unternehmen einen „Notfallkoffer“ mit Vollmachten, Passwörtern, Ansprechpartnern, etc. vorhalten, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Wir berichten am Beispiel der Firma Wiedenmann Seile in Marktsteft.