IHK TV – Mai 2020

IHK TV im Mai 2020: Mainfränkische Unternehmen und die Corona-Krise.  IHK TV wirft exemplarisch Schlaglichter in verschiedene Branchen: das Hotel- und Gaststättengewerbe, Kurierdienste, inhabergeführten Einzelhandel und Lebensmittelhandel. Wie gehen die Unternehmerinnen und Unternehmer mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie um? Wo sehen Sie Probleme, was läuft gut, wie hat sich das Geschäft verändert? (Redaktionsschluss der Sendung: 28. April 2020)

In der Hotel- und Gaststättenbranche geht es für viele um die Existenz. Wir fragen nach bei Claudia Amberger-Berkmann (Hotel Amberger Würzburg und Kreisvorsitzende Hotel- und Gaststättenverband) und beim Davide Scarpa vom Café Ottolina in Würzburg. IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Ralf Jahn wertet die wochenlange erzwungene Schließung als massiven Eingriff in die Berufs- und Gewerbefreiheit.

Kurierdienste waren in den letzten Wochen gefragt wie nie. Wie hat sich das Geschäft für den Fahrradkurier Radboten aus Würzburg entwickelt. Mit-Inhaberin Carolin Zientarski beobachtet eine Verlagerung vom B2B ins B2C Segment.

Der Lebensmittelhandel hat starke Umsätze verzeichnet. Doch irgendwann müssen die Kunden die gehamsterte Ware auch essen, schätzt Kaufmann Marco Trabold (Trabold Frischemärkte in Zellingen, Würzburg, Gemünden, Eisingen)

Barbara Grohganz-Häusler leitet ihr eigenes Fachgeschäft für Berufsbekleidung in Würzburg. Vom einen auf den anderen Tag zu schließen, erschien ihr bisher völlig utopisch. Jetzt hat sie  auch diese Erfahrung gemacht und gemeistert.

Außerdem in der Sendung: Bad Kissingen wurde als „Ausgezeichneter Wohnort für Fachkräfte“ von der IHK zertifiziert.
Mehr Informationen aus der Mainfränkischen Wirtschaft finden Sie auf der Homepage der IHK Würzburg-Schweinfurt und in der aktuellen Ausgabe der Wirtschaft in Mainfranken, die Sie auch online kostenlos lesen können.