Jetzt ist es offiziell – Würzburg zur „fahrradfreundlichen“ Kommune ernannt

Würzburg gehört offiziell zu den „fahrradfreundlichen Kommunen“ in Bayern. Das hat die regierungsnahe Arbeitsgemeinschaft AGfK am Donnerstag bestätigt. Laut dem Verein hat die Stadt alle Aufnahmekritikerien für eine dauerhafte Mitgliedschaft erfüllt. Unter anderem überzeugte die Prüfer die erste Fahrradstraße Würzburgs: seit Ende August dürfen in der Büttnerstraße keine Kraftfahrzeuge mehr durchfahren. Zudem wurden im Stadtgebiet die Fahrradschutzstreifen auf Verkehrsstraßen erhöht. Die Verbesserungen sind Teil des Radverkehrskonzepts, das die Stadt vor wenigen Jahren optimiert hat.
Für den ADFC ist Würzburg hingegen weit von einer fahrradfreundlichen Kommune entfernt. Laut dem Fahrradclub sind die städtischen Radwege oft zu schmal oder werden durch Baustellen behindert.