Keine ausgewogene Impfstoffverteilung – Schweinfurter Landrat wendet sich an Holetschek

Impfstoff wird nicht ausgewogen verteilt

Der Schweinfurter Landrat Florian Töpper hat den bayerischen Gesundheitsminister Holetschek darum gebeten, die Verteilungsstrategie der Corona-Impfstoffe anzupassen. Die geringe Ärztedichte auf dem Land und die nicht berücksichtigte Relation der Einwohnerzahlen bei der Zuteilung von Sonderkontingenten müsse dringend überarbeitet werden. Ansonsten führe dies dazu, dass sich die Bürger im ländlichen Raum zunehmend abgehängt fühlen würden. Neben einer Änderung der Verteilungsstrategie bittet Töpper für ein weiteres Sonderkontingent für den Landkreis. Der Raum Schweinfurt liegt bereits jetzt unter dem bayernweiten Impfdurchschnitt, die erste Zuteilung von 1.600 Dosen Johnson&Johnson hätte bei weitem nicht ausgereicht, um dies auszugleichen.