Kickers vs. WFV – Meldung beim Sportgericht

Der Fußball-Drittligist FC Würzburger Kickers hat sich an das Sportgericht des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) gewandt. Laut BFV-Statuten steht den Rothosen die Hälfte der Einnahmen aus dem Toto-Pokal-Zweitrundenspiel gegen den Würzburger FV zu. Die Partie an der Mainaustraße stieg am 21.August. Bis heute ist aber noch kein Geld eingegangen. Der FC Würzburger Kickers setzt hierfür eine Frist bis zum 30.November. Nachdem die Insolvenz seit vergangener Woche abgewendet ist, wollen die Zellerauer den Zahlungen nun schnellstmöglich nachkommen.

Ob das Sportgericht nachträglich eine Strafe verhängt ist bislang noch unklar.