Kissinger Sommer 2019 – Umschichtung im Programm, gleicher Umsatz und weniger Orchesterkonzerte

Am Mittwoch stellte der Leiter des Büros Kissinger Sommer Rede und Antwort zum vergangenen Spektakel in Bad Kissingen. Insgesamt wurden knapp 20.300 Karten verkauft und ein Umsatz von über einer Millionen Euro erzielt. Dieser Betrag ist um 90.000 Euro niedriger als geplant – zu den Vorjahren bleibt er allerdings konstant. Ein Grund dafür könnten laut Tilman Schlömp die sinkende Anzahl an Orchesterkonzerten von Jahr zu Jahr sein. Allerdings könne erst im Oktober bei einer Bilanz genauer auf den Grund des unerwartet niedrigen Umsatzes eingegangen werden. Davon abgesehen liegt es nahe, dass das Festival seinen Hauptumsatz nach wie vor mit Konzerten im Max-Littmann-Saal und im Rossinisaal macht.