Klage gegen Stadt Würzburg – Deutsche Umwelthilfe fordert Dieselfahrverbot gegen Stickoxid-Erhöhungen

Abgasbelastung zu hoch. Die Deutsche Umwelthilfe wird noch in diesem Monat Klage gegen die Stadt Würzburg einreichen. Grund seien die bisherigen Grenzwertüberschreitungen von Stickstoffmonoxid in der Grombühlstraße. Die Verbraucherorganisation sehe in den kommenden zwei Jahren keine Luftverbesserung an der Messstelle. Daher könne nur ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge das Emissionsproblem beheben. Laut der Regierung von Unterfranken ist der Luftreinhalteplan in Würzburg ausreichend. Dank dem Green City Plan habe die Stadt bereits Fortschritte in der Bekämpfung der Umweltgifte gemacht.