Klimawandel – Interaktive Karte belegt Temperaturanstieg

Städte leiden nachweislich an Klimawandel. Dies belegen historische Daten des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage. In Würzburg war es zwischen 2000 und 2017 durchschnittlich 9,9 Grad heiß. Der Mittelwert lag nach nur knapp zwei Jahrzehnten um ein Grad höher als im gesamten 20. Jahrhundert. Die Durchschnittstemperatur ist in Schweinfurt um 1,1 Zähler auf 9,1 Grad angestiegen. Beide Städte sind im Negativranking der größten Temperaturänderungen auf verschiedenen Plätzen: von 61 deutschen Städten befindet sich Würzburg auf Rang 41, Schweinfurt sogar auf Platz 18. Die Wetterstudie hat knapp 560 Städte Europas untersucht. Spiegel Online hat die Daten zu einer interaktiven Karte zusammengefasst. Nähere Informationen finden Sie auf www.spiegel.de/wissenschaft/natur.