Leben und Arbeiten in Marktheidenfeld

Marktheidenfeld – das Tor zum Spessart

Die Stadt Marktheidenfeld liegt auf halber Strecke zwischen den Oberzentren Würzburg und Aschaffenburg. Fast 12.000 Einwohner zählt die Stadt und ihre Stadtteile Altfeld, Glasofen, Marienbrunn, Michelrieth, Oberwittbach und Zimmern. Geprägt ist Marktheidenfeld von einer ländlichen Umgebung, in der die Stadt als Mittelzentrum fungiert. Sie verfügt über eine sehr gute Infrastruktur und bietet zum Beispiel viele Möglichkeiten der Kinderbetreuung und alle Schultypen.

Marktheidenfeld – ein Ort zum Genießen

Was Marktheidenfeld im Gegensatz zu anderen pittoresken Städtchen am Main besonders macht, ist die einmalige Mainpromenade. Das Flussufer ist unverbaut und schließt direkt an die historische Altstadt an – ohne eine Umgehungsstraße oder andere verkehrstechnische Barrieren. So ist das Flanieren am Main in Marktheidenfeld besonders reizvoll. Zudem verfügt die Stadt über sehr gute Restaurants, Wirtshäuser, Weinstuben, Länderküche und moderne Lokale im Street-Food-Style.

Marktheidenfeld – ein Ort zum Entdecken

Die Freizeitangebote in Marktheidenfeld sind vielfältig und durch einen sanften Tourismus geprägt. So erkundet man die Gegend am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch Wald und Wiesen oder am Main entlang. Dazu gibt es ein hochwertiges Kulturangebot, historische Sehenswürdigkeiten und ein modernes Schwimmbad mit Sauna und Wellness, das Wonnemar. Dank Möglichkeiten für Camping, Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen kann man als Gast gut auch ein paar Tage länger in Marktheidenfeld bleiben.

Marktheidenfeld – ein guter Ort zum Leben und Arbeiten

Marktheidenfeld hat eine starke Wirtschaft. Die ansässigen Unternehmen bieten zusammen rund 12.000 Arbeitsplätze. Diese sind hauptsächlich in den großen Gewerbegebieten zu finden, die an die A3 angebunden sind. Neben einem starken Mittelstand sind auch einige Weltmarktführer in Marktheidenfeld ansässig. In der Kernstadt sind eine Reihe hochwertiger, inhabergeführter Einzelhändler ansässig.