Löschwasser von Großbrand sorgt für Gefahr: Warnung vor verunreinigter Tauber

Millionen-Schaden bei Großbrand

Bei einem Brand in einem Recyclinghof in Rothenburg ob der Tauber im Kreis Ansbach ist vor wenigen Tagen ein Schaden von mehreren Millionen Euro entstanden. Jetzt kommen allerdings noch weitere Folgeschäden dazu, die vor allem den benachbarten Main-Tauber-Kreis betreffen – genauer gesagt alle Ortschaften entlang der Tauber. Denn dort werden gesundheitliche Schäden befürchtet.

Warnung vor Tauber-Verschmutzung

Der Großbrand musste tagelang gelöscht werden. Aufgrund des vielen Löschwassers kam die Kläranlage der Stadt an ihre Belastungsgrenze. Außerdem ist über den nahe des Brandorts gelegenen Igelsbach offenbar unbehandeltes Löschwasser in die Tauber geflossen. Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach geht von einer Belastung der Tauber in nicht unerheblichem Maße aus – das Landratsamt des Main-Tauber-Kreises hat die Situation ständig im Blick.

Fischen derzeit untersagt

Ein größeres Fischsterben in der Tauber konnte zwar verhindert werden – von der Nutzung des Flußwassers wird trotzdem vorübergehend abgeraten. Die Fischereiberechtigen wurden informiert und angehalten, bis auf Weiteres nicht mehr in der Tauber zu fischen.