Burkhard Steinbach – eine außergewöhnliche Basketballkarriere

Landwirt und Profi in der Basketball-Bundesliga. Heute undenkbar – früher möglich. Er sorgte bei den X-RAYS (DJK s.Oliver Würzburg) für Platz unter dem Korb – Burkhard Steinbach. Spitzname: Koloss von Moos.

Spätstarter und Publikumsliebling

Bis zu seinem 18. Lebensjahr spielten die Pferde auf dem heimischen Hof die Hauptrolle bei Burkhard Steinbach. Doch dann fiel die Entscheidung für den Basketball. Bei der DJK s.Oliver Würzburg – den x-rays – war der Center Burkhard Steinbach Publikumsliebling. Mit seinem kräftigen Körperbau und bei einer Körpergröße von 2,12 m wurde er zur Marke: dem „Koloss von Moos“. Noch heute, über 20 Jahre später, wenn er mit seinem Sohn in Würzburg unterwegs ist, wird er auf der Straße erkannt und als „Koloss von Moos“ bezeichnet, erzählt Burkhard Steinbach im TV Mainfranken Interview: „Ich war halt einfach physisch präsent“

Dirk Nowitzki nach dem Training nach Hause gefahren

Ab 1992 spielte Burkard Steinbach bei der DJK s.Oliver Würzburg – den x-rays – und stieg in der Saison 1997/98 mit der Mannschaft in die 1. Bundesliga auf. In seinem Team: der acht Jahre jüngere Dirk Nowitzki. Ihn hat er oft nach dem Training nach Hause gefahren – für die Strecke nach Moos im Landkreis Würzburg war die Route über den Würzburger Stadtteil Heidingsfeld günstig gelegen. So verbrachten die jungen Basketballspieler Nowitzki und Steinbach gemeinsam Zeit im Auto – philosophierten über Basketball, Gott und die Welt. Noch heute haben sie einen guten Draht und Dirk Nowitzki besucht auch schonmal mit seinen Kindern den Hof von Burkhard Steinbach – zum Pferdestreicheln und Traktorfahren.

Basketball spielt weiterhin eine feste Rolle

2003 verließ Burkhard Steinbach die DJK s.Oliver Würzburg – spielte in mehreren Bundesliga-Vereinen. Heute ist er im Seniorenbereich erfolgreich – denn Verletzungen und Schäden hat er aus seiner Bundesliga-Zeit nicht davon getragen. Er engagiert sich auch in der Basketball Jugendarbeit und vermisst das Training, das wegen Corona nicht stattfinden kann.