Mainfranken Theater bald Staatstheater – Freistaat Bayern und Würzburg unterzeichnen Eckpunktepapier

Das Mainfranken Theater Würzburg macht sich für die Zukunft bereit. Bis zur Spielzeit 2022/23 wird das 3-Sparten-Haus für rund 69 Millionen Euro generalsaniert. Doch nicht nur baulich wird sich einiges ändern: geplant ist bis dahin auch eine Aufwertung des Standorts zum Staatstheater. Grundlage für die stärkere finanzielle Beteiligung durch den Freistaat ist das Eckpunktepapier, das am vergangenen Sonntag durch Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Staatsminister Bernd Sibler unterzeichnet wurde. Auch Ministerpräsident Dr. Markus Söder nahm an den Feierlichkeiten im Rathaus Würzburg teil.