Mariä Himmelfahrt – Nicht für alle gilt der Feiertag

Am 15. August feiern Katholiken das Hochfest Mariä Himmelfahrt. Während in vielen Gemeinden Betriebe und Geschäfte geschlossen sind, haben in vierzig Gemeinden der Region die Geschäfte geöffnet. Dazu gehören zum Beispiel Remlingen im Landkreis Würzburg, Königsberg im Landkreis Haßberge oder Aubstadt im Landkreis Rhön-Grabfeld. Denn nur für überwiegend katholische Gemeinden gilt der Feiertag. In welcher Gemeinde Mariä Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag ist, wurde 2011 festgelegt. In dem Jahr fand eine Zählung statt, wie viele katholische oder evangelische Einwohner ihren Hauptwohnsitz in der jeweiligen Gemeinde haben. In Gemeinden mit überwiegend evangelischen Einwohnern ist morgen deshalb ein normaler Arbeitstag.