Masern-Diskussion – Pläne zur deutschlandweiten Impfpflicht werden konkreter

Pläne für Masernimpfpflicht werden konkreter. Anfang Mai soll Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen Vorschlag machen. Er selbst ist für eine deutschlandweite Impfpflicht. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder steht dem allerdings skeptisch gegenüber. Die Impfquote sei noch ausreichend, so dass über solche Maßnahmen noch nicht nachgedacht werden müsse. Seit Beginn des Jahres wurden bayernweit 34 Fälle von Masern bestätigt. Die Masern sind eine ansteckende Krankheit, die tödlich verlaufen kann. Sie führt zu hohem Fieber und roten Hautausschlag.