Menschen feiern erneut am Main – Kommt nun das Alkoholverbot?

Laute Musik, Missachtung der Corona-Regeln und ein Haufen Müll

Am vergangenen Wochenende haben in Würzburg erneut zahlreiche Menschen entlang des Mains mit lauter Musik und Alkohol gefeiert. Die Polizei musste am Samstagabend eingreifen – die Beamten stellten Musikboxen sicher und mussten in der Nacht zum Sonntag den Mainkai für den Verkehr sperren. Grund dafür waren wiederholt gefährliche Situation, da sich hunderte – zum Teil betrunkene – Menschen entlang der schmalen Gehwege drängten. Zudem wurden die Corona-Beschränkungen vielfach nicht eingehalten. Die Stadt Würzburg erwägt nun ein nächtliches Alkoholverbot – am Mittwoch will der Corona-Verwaltungsstab darüber beraten. Vor allem der Kranenkai gilt als Problembereich, dort mussten die Stadtreiniger am Sonntagmorgen große Mengen an Müll beseitigen.