Menschen – mit Autorin Sonja Weichand

Würzburger Autorin Sonja Weichand schreibt ihren ersten Roman

Sonja Weichand ist in Würzburg geboren und hat hier Germanistik und Geschichte studiert. Als Regieassistentin und Regisseurin hat sie in Augsburg, Greifswald und Berlin gearbeitet. In der Hauptstadt hat sie sich als Autorin selbständig gemacht. Nun ist sie nach Würzburg zurückgekehrt, wo auch ihr erster Roman spielt.

„Schuldbewusstsein“

Titel des Romanes ist „Schuldbewusstsein“. Er handelt von Journalistin Anna, die die Geschichte ihrer Großmutter in Würzburg während der Zeit des 2. Weltkriegs recherchiert. So entfalten sich die zwei Jahre vor der Bombardierung Würzburgs am 16. März 1945. Autorin Sonja Weichand möchte einen Beitrag zur Gedenkkultur leisten. Denn Augenzeugen gibt es kaum noch und gerade von der jüngeren Generation rücken die Schrecken des Nationalsozialismus immer weiter weg. Der Roman holt die Zeit wieder näher an die Gegenwart heran – und das nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf einer emotionalen Ebene.

Mehr zur Autorin Sonja Weichand finden Sie auf ihrer offiziellen Homepage. Die Autorin trittt im Juni 2021  bei „Main Lit“ – dem mainfränkischen Literaturfestival auf.