Menschen – Yusuf Mengüllüoglu seit über 10 Jahren mit Beinprothesen

Zugunglück im Jahr 2010

Es ist der 8. Februars 2010: Yusuf Mengüllüoglu aus Mönchberg ist auf dem Weg zur Schule. Beim Umsteigen nutzt er die Möglichkeit, auf die Toilette zu gehen, weil im Zug alle Toiletten besetzt sind. Auf dem Weg zurück zum Zug merkt er, dass dieser sich schon in Bewegung gesetzt hat. So versucht sich der damals 17-Jährige noch am Zug festzuklammern und die Tragödie nimmt seinen Lauf. 

Ein Leben mit Prothesen

Ein paar Meter wird Yusuf noch vom Zug mitgeschleppt, bis er dann komplett von ihm erfasst wird. Mehrere Stunden lag der Mönchberger dann in der Kälte und kann sich an nichts mehr erinnern. Erst im Krankenhaus kommt er wieder langsam zu sich und wird dort direkt ins Koma versetzt. Yusuf hat bei diesem Unfall beide Beine verloren und lebt heute mit Beinprothesen. In seiner Geschichte erzählt er uns wie das funktioniert und an was er sich noch aus der Vergangenheit, gerade an den 8. Februar 2010, erinnert.