Millionen für Forschungsverbund – Diagnostik bei Tumorerkrankungen verfeinern

Zwei Millionen Euro für neuen Forschungsverbund zur Tumordiagnostik. Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler übergibt kommende Woche einen Förderbescheid an der Universität Würzburg. Das Geld aus der Bayerischen Forschungsstiftung kommt dem neuen Forschungsverbund „Tumordiagnostik für individalisierte Therapie“, kurz „FORTHiTher“ zugute. In zwölf bayerischen Forschungsgruppen sollen Therapien entwickelt werden, die auf den einzelnen Patienten abgestimmt sein sollen. Die Projektleitung ist mit Verbindungen zur Universität und zum König-Ludwig-Haus in Würzburg angesiedelt.