Mut in der Krise – Schaumstoffe Wegerich mit neuem Firmensitz

Einen neuen Firmensitz zu bauen, der verschiedene Standorte eines Unternehmens bündelt, ist ein Wagnis an sich. Wenn das ganze dann auch noch mitten in eine Pandemie fällt, ist Mut gefragt – und es zeigt sich, ob das unternehmerische Konzept passt.

Vielfalt und Vorausdenken

Markus Wegerich, Geschäftsführer von Schaumstoffe Wegerich in Würzburg, hat das geschafft. Seit Frühjahr 2021 sind alle Unternehmensteile im Firmenneubau am Würzburger Heuchelhof vereint – zusätzlich gibt es noch ein Ladengeschäft der Tochterfirma Schwarzweller in der Würzburger City. Alles was man aus Schaumstoff und Stoff machen kann, stellt das Unternehmen in der eigenen Werkstatt her, zum Beispiel Matratzen, Polster für Sitzmöbel, Wandverkleidungen für bessere Akustik in großen Räumen. Die Stärke des Unternehmens: individuell angefertigte Produkte, die innerhalb kurzer Frist an Raumausstatter und Endkunden geliefert werden, auch über den Online-Vertriebskanal. Zugleich entwickelt das Unternehmen laufend neue Ideen für Produkte und Dienstleistungen, zum Beispiel für orthopädischen Bedarf oder Verpackungsmaterial.

Zukunftshändler Mainfranken 2020

Schaumstoffe Wegerich konnte im Jahr 2020 den Titel des Zukunftshändler Mainfranken erringen, der von der IHK Würzburg-Schweinfurt verliehen wurde wie TV Mainfranken in der Sendung IHK TV im November 2020 berichtete. Handelsunternehmen aus dem gesamten Spektrum sind aufgerufen, sich für den Zukunftshändler 2021 zu bewerben. Bewerbungsschluss ist 31. Juli 2021