Mutmaßlicher Autokratzer auf freiem Fuß

Mutmaßlicher Autokratzer wieder auf freiem Fuß. Das Amtsgericht Schweinfurt hat seine Unterbringung in einer Psychiatrie aufgehoben. Der Grund: es gebe laut den Richtern keine Einschränkung seiner Schuldfähigkeit. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat derweil die Ermittlungen zum Serientäter abgeschlossen. In den kommenden Tagen wird das Gericht gegen den 24-Jährigen Anklage erheben. Sonderermittler haben im April den Tatverdächtigen in Schweinfurt festgenommen. Er soll in Würzburg und Schweinfurt rund 1.500 Auto zerkratzt haben. Der entstandene Sachschaden beträgt mehr als zwei Millionen Euro.