Nach Chemikalien-Fund: Evakuierungen in Schweinfurt

Am Montagmorgen wurden in einer Wohnunterkunft in Schweinfurt verschiedene Chemikalien aufgefunden. Da eine Gefährdung der Anwohner nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden in der Folge das betroffene Anwesen sowie mehrere benachbarte Gebäude vorsorglich evakuiert und der örtliche Verkehr umgeleitet. Die Chemikalien wurden gegen 10.00 Uhr in der Obdachlosenunterkunft in der Euerbacher Straße in Schweinfurt aufgefunden. Da die Stoffe nach erster Einschätzung eine gewisse Gefährlichkeit aufweisen konnten, wurden die Unterkunft sowie zwei benachbarte Gebäude evakuiert. Der Verkehr wurde für die Dauer des Einsatzes von der B303 im Nahbereich umgeleitet. Zu einer Einschätzung hinsichtlich der Gefährlichkeit der aufgefundenen Chemikalien sind Spezialisten des Landeskriminalamts hinzugerufen worden. Neben der Polizei sind auch die örtlichen Feuerwehren und der Rettungsdienst im Rahmen der Räumung, Absperrung und Betreuung von Personen eingesetzt. Die Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft und der Bestimmung der Stoffe laufen auf Hochtouren. In diesem Zusammenhang kam es auch zu Überprüfungen von Personen und deren mitgeführter Gegenstände.