Nach dem Schweine-Massensterben – Update zum Stallskandal

Nach dem Fund mehrerer hundert verendeter Schweine bei Gelchsheim im Landkreis Würzburg suchen nun das Veterinäramt und die Polizei gemeinsam nach der Todesursache. Das meldet das Landratsamt Würzburg. Am Montag wurden einige Schweinekadaver zur pathologischen Untersuchung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit nach Erlangen gebracht. Weiter wird von externen Gutachtern geprüft, ob eventuell ein technischer Defekt zum Schweinesterben geführt hat. Zunächst muss aber die Stallluft von einer Fachfirma kontrolliert gereinigt werden. Wie lang das dauert, ist noch unklar, kann jedoch einige Tage in Anspruch nehmen. Erst nach Reinigung der Luft ist ein gefahrloses Betreten der Mastschweineställe möglich.