Nach ÖPNV-Gipfel – 3 Millionen Euro für mainfränkischen Nahverkehr

Rund 3 Millionen Euro jährlich für Mainfrankens Nahverkehr. Das wurde am Montag beim ÖPNV-Gipfel in München mit Ministerpräsident Söder besprochen. Befristet auf fünf Jahre soll der Betrag zum Ausbau der ÖPNV in Mainfranken dienen.
Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt sieht darin eine Stärkung für die Stadt-Umland-Situation in Würzburg und Schweinfurt. Als optimal stelle er sich eine Ausweitung der Großwabe Würzburg auf 20 Kilometer vor. Der Umwelt zuliebe möchte Schuchardt den ÖPNV günstiger und attraktiver machen. Auch wenn die Kernstädte davon finanziell weniger profitieren werden.