Nach Würzburger Kinderporno-Fall – Fahnder ermitteln weitere Tatverdächtige

Der Fall zählt zu den schlimmsten Fällen in Bayern – ein damals 37-jähriger Logopäde aus Würzburg hatte, über mehrere Jahre hinweg, insgesamt sieben Jungen im Alter von unter sechs Jahren sexuell missbraucht. Bilder und Videos davon hatte der Mann anschließend im Darknet verbreitet. Im März 2019 wurde er verhaftet. Der Therapeut ist wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu 11 Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Damit ist der Fall für die Ermittler noch lange nicht abgeschlossen. Mittlerweile haben die Fahnder weitere Tatverdächtige aus der Szene ermitteln können.