Neue Fälle von Hasenpest – Infizierte Tiere in Unterfranken

Neue Fälle von Hasenpest in Unterfranken. Im Landkreis Haßberge ist die Krankheit bei zwei toten Tieren nachgewiesen worden. Im Landkreis Würzburg wurde außerdem ein infizierter Feldhase gefunden. Für Menschen besteht auch ein Infektionsrisiko. Sie führt zu grippeartigen Symptomen bis hin zu Lungenentzündungen und Organversagen. In selten Fällen führt sie sogar zum Tod. Ansteckungsgefahr besteht vor allem bei intensivem Kontakt mit lebenden oder toten Wildtieren. Aber auch über Fleischverzehr oder Zeckenbisse können sich Menschen infizieren.