Nicht nur an Allerheiligen: Tanzverbote an stillen Feiertagen

Insgesamt neun stille Feiertage gibt es in Bayern. Alleine im November gleich vier davon: Allerheiligen, Volkstrauertag, Buß-und Bettag und Totensonntag. Sie genießen einen besonderen Schutz durch das Gesetz – soll heißen: öffentliches Tanzen ist an diesen Tagen aus religiösen oder sittlichen Gründen behördlich verboten. Aber macht das in der heutigen Zeit überhaupt noch Sinn – ODER: macht es in unserer schnelllebigen Welt GERADE Sinn? Hier sind die Pros und Contras für die stillen Feiertage.