Niederschläge in Unterfranken – Einfluss auf den Grundwasserpegel

Für heute und die nächsten Tage werden für Mainfranken teils sehr ergiebige Niederschläge erwartet. In den nächsten 48 Stunden bringt Tief „Axel“ örtlich bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter.

Den Grundwasserständen in Unterfranken hilft das trotzdem nur wenig. Denn: Im Frühjahr wird ein Großteil des Niederschlags gleich von der austreibenden Vegetation aufgenommen und dringt deshalb nicht in tiefere, grundwasserrelevante Bodenschichten vor.

Die meisten Messstellen in Unterfranken verzeichnen aktuell niedrige bzw. sehr niedrige Grundwasserpegelwerte.