Perseidenschauer – Bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde

Sternschnuppennacht

Sternschnuppenjäger aufgepasst: in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wird der schönste und üppigste Sternschnuppen-Regen des Sommers erwartet. Ungefähr zwischen 22:30 Uhr und 4 Uhr kann man bis zu 100 Stück pro Stunde am Himmel zählen.

Wo kann man die Sternschnuppen am besten sehen?

Am besten sieht man die Sternschnuppen an hoch gelegenen Punkten mit wenig Lichteinfluss und Blick nach Osten – also eher abseits der Städte, in der Natur. Perfekt geht das zum Beispiel auf dem Kreuzberg in der Rhön oder eben in den Weinbergen. Je mehr Sternschnuppen, desto mehr Wünsche können auch in Erfüllung gehen.

Wie entstehen Sternschnuppen?

Sternschnuppen sind übrigens eigentlich sogenannte Perseiden, die von einem Kometen stammen. Er zieht diese Staubpartikel, die verglühen, wie eine Spur hinter sich her, die die Erde jährlich am 12. Oder 13. August kreuzt. Kleiner Tipp noch – die Kuscheldecke nicht vergessen, denn die Nacht wird kalt.