Pokalaus trübt Relegations-Vorfreude – Schweinfurt 05 verliert gegen Wacker Burghausen

Hängende Köpfe nach dem Spiel

So hat sich der FC Schweinfurt 05 den Ausgang des Spiels im Ligapokal nicht vorgestellt. Gegen Wacker Burghausen kassierten die Schnüdel am Dienstagabend eine bittere 1:2-Niederlage – das bedeutet das Aus der Träume auf einer Teilnahme am DFB-Pokal. Am Wochenende bestreitet der Regionalliga Bayern Meister sein erstes Spiel um den Drittliga-Aufstieg. Auch vor dem Hintergrund ließen die Schweinfurter etwas die Köpfe hängen.

Zu schludrig in den Zweikämpfen

Zu schludrig in den Zweikämpfen waren die Schnüdel, die vor der Drittliga-Relegation wieder mit einer verstärkten B-Elf aufliefen. Vom Vorwurf der Schludrigkeit ist einer freizusprechen: Jan Reichert, der nach der Saison zur Club Zweiten wechselt und der bei den Schnüdeln oft nur Ersatz für Stammkeeper Luis Zwick ist, zeigte wie gut er sich in der letzten Zeit entwickelt hat. Er hielt die Schnüdel mit vielen Glanzparaden am Leben – machte ein bärenstarkes Spiel.

Tore fielen erst in der zweiten Halbzeit

Aber auch Jan Reichert war irgendwann geschlagen. Tore fielen erst in Durchgang zwei, dabei hätte es schon zur Halbzeit 5:5 stehen können , entsprechend viele Chancen gab es auf beiden Seiten. So war es dann Christoph Maier, der den Bann in der 65.Minute brach und zum 0:1 für Wacker Burghausen traf. Schweinfurt reagierte, brachte Personal, das für Samstag geschont wurde, doch trotz vieler Chancen brauchte es eine krasse Fehlentscheidung. Philipp Walter, der den Ball im Strafraum klar vor Adam Jabiri mit dem Kopf klärte, wurde in der Szene ein Foul im Strafraum angehängt und mit der Roten Karte vom Platz geschickt. Adam Jabiri traf vom Punkt und sorgte so in der 89.Minute für Freudentänze. Doch die waren nur von kurzer Dauer. Praktisch mit dem Gegenzug gelang Burghausen der Entscheidende Treffer. Bitter für Schweinfurt, es war auch noch ein Eigentor von Nicolas Pfarr. Burghausen feierte, mit dem Sieg stehen der SV Wacker nun im Toto-Pokal Viertelfinale.

Highlight am Samstag gegen Havelse

Ein Highlight steht dem FC Schweinfurt 05 nun mit dem Relegationsspiel-Hinspiel gegen Havelse bevor. Wieviele Zuschauer am Samstag das Spiel um 13 Uhr live im Stadion verfolgen dürfen, war am Dienstag noch nicht geklärt. Wohl mehr als die am Dienstag zulässigen 500 aber wohl auch weniger als die vom FC beantragten 3000.