Portrait – Mohamad Awata hat das Träumen nicht verlernt

Mohamad Awata hat in seinem jungen Leben schon viel erlebt. Der 26jährige Stürmer des 1.FC Schweinfurt 05 ist in Damaskus geboren. Dort spielt er für den syrischen Meister des Jahres 2013/2014 bis der Bürgerkrieg ausbricht. Vier Jahre lang ist an Fußball spielen nicht zu denken. Es folgt die Flucht über Griechenland und die Türkei nach Deutschland – wo er wieder seiner großen Leidenschaft nachgehen kann. Mit dem TSV 1860 München wird er Regionalliga Meister. Inzwischen spielt er für die Schnüdel. Eine wichtige Bezugsperson bleibt für ihn Verteidiger Christian Köppel, mit dem er schon bei den Löwen spielte. Was Mohamad Awata in den Jahren nicht verlernt hat, ist zu kämpfen und zu träumen.