Protest der Gebäudereiniger

Die landesweiten Warnstreiks zeigten Wirkung: gestern Abend einigten sich die Verhandlungspartner in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie auf einen neuen Tarifvertrag. Er sieht eine Erhöhung der Löhne und Gehälter in zwei Schritten vor. So soll es zum 1. Juli 3,4 Prozent mehr Geld geben, am ersten Mai des kommenden Jahres werden dann weitere 2,2 Prozent drauf gesattelt. Der Abschluss in Bayern hat Pilotcharakter, das heißt er dürfte auch von den anderen Tarifbezirken übernommen werden. Ganz so weit ist die IG Bauen-Agrar-Umwelt derzeit noch nicht: sie verhandelt gerade über höhere Löhne für Gebäudereiniger. Vor dem Schweinfurter Rathaus machte die Gewerkschaft heute auf die Lage der Beschäftigten dieser Branche aufmerksam.