Restaurierungsarbeiten in der Klosterkirche Schönau – Gemälde-Paten gesucht

Die Klosterkirche Schönau – Ein Ort mit langer Geschichte

Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Schönau in Gemünden blickt auf eine über 800 Jahre alte Geschichte zurück. Im 17. Jahrhundert wurde es nach Jahren des Verfalls von den Franziskaner-Minoriten neu errichtet und im Stil des Barocks umgebaut. Nun nagt dort der Zahn der Zeit. Der Förderkreis Kloster und Wallfahrtskirche Schönau e.V. setzt sich deshalb seit rund 8 Jahren für den Erhalt des Klosters als geistliches Zentrum und Ort der Begegnung ein und unterstützt bei der Instandhaltung der künstlerischen Ausstattung der Klosterkirche.

 

Startschuss für neues Restaurierungsprojekt

Der Förderkreis hat mit seinem Engagement schon einiges erreichen können. So wurden etwa die neun großen Wandgemälde aus dem Leben Jesu komplett restauriert und erstrahlen nun wieder in ihrem ursprünglichen Farbglanz. Das soll nun auch mit den Apostelportraits passieren. Der Großteil der Werke in der Wallfahrtskirche stammen vom Künstler Georg Sebastian Urlaub aus Thüngersheim aus dem 18. Jahrhundert.

 

Förderverein sucht Apostel-Paten

Alleine kann der Förderkreis die Kosten von rund 19.000 Euro für das neue Restaurierungsprojekt nicht tragen. Wie schon in der Vergangenheit wird deshalb nun nach Menschen gesucht, die eine Patenschaft für eines der insgesamt 13 Apostelportraits übernehmen möchten. Gemeinsam kann die Finanzierung so gelingen.